OnlineNews Michael Kowalak
Startseite > Neuigkeiten von den KREFELD-PINGUINEN > KREFELD-PINGUINE bisher enttaeuschend!

KREFELD-PINGUINE mit Fehlstart!

KREFELD-PINGUINE bisher enttaeuschend!

Sonnabend 22. Oktober 2011, von alterkevfan

Die KREFELD-PINGUINE sind enttäuschend in die Saison 2011/2012 gestartet und konnten die eher hohen Erwartungen des Umfeldes und der Fans bisher bei weitem nicht erfüllen.

Die neue Spielzeit begann mit vier Niederlagen gegen MÜNCHEN, in MANNHEIM, gegen HANNOVER und in STRAUBING. Dann folgte endlich der erste, aber in dieser Höhe überzeugende 4 : 0 - Sieg gegen den zu diesem Zeitpunkt die Tabelle anführenden ERC INGOLSTADT.

Aber das anschließende Auswärtsspiel bei den AUGSBURGER PANTHERN wurde leider wieder mit 2 : 3 verloren. Auch den MANNHEIMER ADLERN unterlag man im heimischen KönigPALAST deutlich mit 2 : 5 .

Dann gelang ein knapper 2 : 1 - Sieg beim Tabellenletzten NÜRNBERG ICE TIGERS und der letztjährige Halbfinalgegner GRIZZLY ADAMS WOLFSBURG konnte in KREFELD wiederum überzeugend mit 4 : 0 geschlagen werden. Auch beim EHC MÜNCHEN wurden durch den 3 : 2 - Sieg n. P. zwei Punkte entführt.

Doch gegen Meister EISBÄREN BERLIN verloren die PINGUINE trotz einer starken kämpferischen Leistung mit 0 : 2. Bei zahlreichen Torchancen scheiterten die KREFELDER immer wieder am hervorragenden BERLINER Keeper Robert Zepp. Auch etliche weitere Möglichkeiten wurden im Laufe des Spiels vergeben und führten zu keinem Treffer für die SCHWARZGELBEN.

Beim immer wieder sehnlichst erwarteten Duell gegen den rheinischen Rivalen DEG METRO STARS gerieten die PINGUNE bereits in der 3. Minute durch einen Treffer von Andy Hedlund mit 0 : 1 in Rückstand. Zwar war die kämpferische Leistung der KREFELDER anschließend wieder überzeugend und man hatte mehrfach die Möglichkeit, den Ausgleich zu erzielen. Aber stattdessen gelang den DÜSSELDORFERN in der 13. Minute das 2 : 0 durch Adam Courchaine (der meiner Meinung nach in KREFELD immer besonders gern und gut spielt!).

Im Mittelabschnitt vereitelte DEG-Keeper Bobby Goepfert, der an diesem Tage mehrmals das Glück des Tüchtigen auf seiner Seite hatte, alle weiteren Torchancen der PINGUINE. Dennoch gelang Daniel Pietta in der 34. Minute aus spitzem Winkel der Anschlusstreffer zum 1 : 2. Angetrieben von den nun einsetzenden starken Anfeuerungsrufen der Fans, warfen die KREFELDER nun alles nach vorne und bemühten sich jetzt mit allen Kräften den Ausgleich zu erzielen, aber wieder konnte man die sich nun bietenden zahlreichen Torgelegenheiten einfach nicht nutzen.

Das setzte sich im letzten Drittel fort und immer wieder scheiterten die SCHWARZGELBEN am Schlussmann der DEG Bobby Goepfert, der bis zum Spielende einfach nicht mehr zu bezwingen war.

Auch unter Berücksichtigung der großen Verletzungssorgen schon zu Beginn der neuen Saison und u. a. dem monatelangen Ausfall des vorjährigen Torjägers Herberts Vasiljevs wegen einer Schultereckgelenk-Sprengung, die er sich bereits in der Vorbereitung zugezogen hatte, und der aktuellen Verletzung des bisher torgefährlichsten Stürmers Francois Methot für mindestens vier Wochen, zeigen sich die PINGUINE-Fans (einschließlich des Autors dieses Artikels) bereits zu diesem Zeitpunkt vom bisherigen Saisonverlauf verständlicherweise mehr als enttäuscht, denn aufgrund des Erreichens des Halbfinales in der vergangenen Spielzeit waren die Erwartungen bei allen vor Beginn der neuen Saison doch ziemlich hoch. Und viele fragen sich bereits jetzt besorgt, ob das angepeilte Minimalziel "Erreichen der Playoffs" unter diesen Umständen überhaupt noch realistisch ist.

SPIP | Skelett | | Sitemap | Aktivitäten verfolgen RSS 2.0