OnlineNews Michael Kowalak
Startseite > Neuigkeiten von den KREFELD-PINGUINEN > KREFELD-PINGUINE im PLAY-OFF-HALBFINALE ausgeschieden!

Es hat nicht sollen sein!

KREFELD-PINGUINE im PLAY-OFF-HALBFINALE ausgeschieden!

Sonnabend 9. April 2011, von alterkevfan

Die KREFELD-PINGUINE haben das 3. Spiel des PLAY-OFF-Halbfinales bei den GRIZZLY ADAMS WOLFSBURG nach einem äußerst dramatischen Spiel mit 1 : 2 nach der 2. Overtime verloren! Eine bis zur letzten Sekunde aufopferungsvoll kämpfende KREFELDER Mannschaft konnte den entscheidenden zweiten Treffer für die WOLFSBURGER in der 2. Overtime leider nicht mehr verhindern.

Nach der 2 : 4 - Niederlage in WOLFSBURG und der 3 : 4 - Heimniederlage nach Overtime haben die PINGUINE auch die Serie gegen die GRIZZLY ADAMS WOLFSBURG mit 0 : 3 verloren und sind damit leider aus den PLAY-OFFS ausgeschieden.

Leider war es wieder einmal SR Aumüller , der zu Recht den Zorn der ca. 300 mitgereisten KEV-Fans auf sich zog, als er eine sehr umstrittene 2 plus 10-Strafe gegen Kapitän Herbert Vasiljevs in der 2. Verlängerung verhängte, die vermutlich spielentscheidend war und schließlich zum 2 : 1 - Treffer für die WOLFSBURGER führte.

Im ersten Drittel erwischten die SCHWARZGELBEN einen denkbar schlechten Start und mussten nach einem Abwehrfehler bereits in der 7. Minute die 1 : 0 - Führung für die GRIZZLY ADAMS durch Christopher Fischer hinnehmen. Anschließend erspielten sich die PINGUINE zahlreiche Torchancen, aber am Spielstand änderte sich nichts.

Ab dem Mittelabschnitt bauten die PINGUINE einen unglaublichen Druck auf und Torhüter Scott Langkow zeigte sich schon zu diesem Zeitpunkt in Weltklasseform und vereitelte auch die besten WOLFSBURGER Möglichkeiten. In der 29. Minute wurden die KREFELDER Angriffsbemühungen doch noch belohnt, als Roland Verwey nach Zuspiel vom hervorragenden Justin Kelly den 1 : 1 - Ausgleich erzielen konnte. Die PINGUINE setzten die Gastgeber weiterhin ständig unter Druck, die sich trotz ihrer großen technischen Fähigkeiten zeitweise nur noch mit Befreiungsschlägen zu helfen wussten.

Die KREFELDER konnten diesen unglaublichen Druck auch im letzten Drittel aufrecht erhalten und jeder fragte sich, wo sie diese Kraft hernahmen. Aber leider wollte der erhoffte Siegtreffer innerhalb der regulären Spielzeit einfach nicht fallen.

So ging es in die 1. Verlängerung, und wieder spielte nur eine Mannschaft - die PINGUINE! Aber Boris Blank und Daniel Pietta vergaben unglücklicherweise die sich ihnen bietenden Großchancen. Und wieder geriet WOLFSBURG unter ständigen Druck der SCHWARZGELBEN, so dass sich Trainer Pavel Gross gezwungen sah, eine Auszeit zu nehmen, damit seine Mannschaft wenigstens einmal zwischendurch Luft holen konnte.

In der 2. Verlängerung traf SR Aumüller jene denkwürdige, vorher geschilderte Entscheidung und das Spiel war nach einem Gewaltschuss von Jan Hospelt zum 2 : 1 für die WOLFSBURGER entschieden.

Trotz des Ausscheidens aus den PLAY-OFFS feierten die mitgereisten KEV-Fans anschließend Ihr Team, das sich das auch mehr als verdient hatte.

SPIP | Skelett | | Sitemap | Aktivitäten verfolgen RSS 2.0